15. November 2022

heimsieg gegen straelen

Nach einer gefühlten Ewigkeit ohne Heimspiel gastierte heute mit dem SV Straelen ein Verein am Bruchbaum, der als mahnendes Beispiel dafür dienen kann, was passiert, wenn man dem Geldgeber zu viel Macht überlässt. So stehen dort trotz recht üppigem Etat zwar 11 ganz ordentliche Einzelspieler auf dem Platz, eine Mannschaft war an diesem Nachmittag jedoch nicht auszumachen. Zum Glück verschwindet dieser Verein aller Voraussicht nach zum Ende der Saison wieder in den Niederrungen der Oberliga. Während unsere Elf das Geschehen auf dem Rasen weitestgehend dominierte und es nur zeitweise unnötig spannend machte, zeigte der Block LP sich heute vor knapp 600 Zuschauern ziemlich gut aufgelegt. Eingeleitet wurde das Spiel darüber hinaus durch eine kleine optische Aktion mit welcher wir noch einmal deutlich machten, wo in den kommenden Wochen ehrlicher Fussball stattfindet. (Spoiler: Nicht in Katar). Außerdem distanzierten wir uns in diesem Zusammenhang noch einmal vom wohl berühmtesten Bürger unserer Stadt, Karl Heinz Rummenigge. Ohne Frage seiner Zeit ein großartiger Sportler, danach hört es mit den Verdiensten für den Volkssport Fussball jedoch auch auf.
Am Ende sorgte ein Dreierpack von Viktor Maier sowie ein gehaltener Elfmeter von Balke für wichtige 3 Punkte. Insgesamt stehen wir nun bei 25 Punkten, bereits ein Spieltag vor Schluss der Hinserie ist dies die erfolgreichste Hinrunde der Vereinsgeschichte. Wer hätte das für Möglich gehalten?!

straelen.JPG

15. November 2022

niederlage in gladbach

Auswärts die 3.
Nach dem hochverdienten Sieg in Bocholt und der bitteren Niederlage in Aachen, ging es heute erneut in Richtung holländische Grenze.
Bei grauem Herbstwetter stand das Auswärtsspiel bei der U23 von Borussia Mönchengladbach an. In der Vergangenheit stets ein Garant für hohe Niederlagen und schlechte Auftritte auf den Rängen. Auch heute hagelte es die obligatorischen 4 Tore und somit erneut eine Auswärtsniederlage.
Unserer Mannschaft kann man hier jedoch nur bedingt einen Vorwurf machen, war man doch über weite Strecken die bessere Mannschaft, verpasste es nur die zahlreichen Chancen in Tore umzumünzen. Auch der Gästepöbel war über 90 Minuten sichtlich bemüht die Lippstädter Elf nach vorn zu
treiben. Alles in allem war das hier sicherlich der beste Lippstadtauftritt auf den Rängen des Grenzlandstadions.
Ein wenig Irritiert waren wir lediglich ob der Tatsache, dass man in Mönchengladbach scheinbar nicht wirklich mit Gästefans gerechnet hatte. So war der Gästeeingang bei Erscheinen des Autokorsos komplett verweist und wurde kurzerhand durch uns selbst geöffnet. Den komplett unvorbereiteten Ordnern trieb dies jedenfalls ordentlich die Schweißperlen auf die Stirn. Es ist uns immer wieder ein absolutes Rätsel, wie unvorbereitet einige Vereine in dieser Liga agieren. Insbesondere bei den Zweitvertretungen ist man nun schon mehrfach völlig überrascht gewesen, als urplötzlich eine Busladung Lippstadtfans vor der Tür stand. Ein Geheimnis dürfte die Anwesenheit einer Fanszene bei Spielen des SV Lippstadt dabei mittlerweile längst nicht mehr sein.

4D15D6A8-C100-49F9-89B7-46B3649784B5.jpeg

13. November 2022

niederlage in aachen

Krasses Kontrastprogramm. Während am vergangenen Samstag ein matschiger Grashügel im beschaulichen Bocholt als Gästeblock herhalten musste, ging es diesen Samstag aufgrund eines Heimrechttausch (der Gästeblock am Bruchbaum wird bekanntlich aktuell umgebaut) in den erst 2009 eröffneten Tivoli zum Topspiel beim DFB-Pokalfinalisten von 2004.
Dass hier heute der Tabellendritte beim Tabellenvierte antreten würde, hätten noch vor der Saison wohl nicht mal die kühnsten Optimisten für möglich gehalten. Sei ́s drum. In aller Früh machte sich ein rappelvoller Bus auf den ca. 220 Km langen Weg ins Dreiländereck. Da unser Busfahrer unterwegs durch schlichte Unkenntnis, ob der nun mehr fast 10 Jahre andauernden Situation auf der Leverkusener Brücke glänzte, schmolz der eigentlich üppige Puffer schnell dahin und wir betraten den Gästeblock erst recht knapp vor Anpfiff. Hier konnten wir uns geschlossen hinter der Spielverein Lippstadt Zaunfahne positionieren und einen über weite Strecken äußerst ordentlichen Auftritt vor 7.300 Zuschauern hinlegen.
Bemerkenswert war dies dahingehend, dass unsere Mannschaft heute keinerlei Anlass für irgendwelche Höhen oder Tiefen bietete. Offensivaktionen waren über 90 Minuten absolute Mangelware und so war der knappe 1:0 Sieg der Alemannia auch sicherlich verdient. Bei weiterhin 22 Punkten ist dies aber absolut kein Problem und so wurde unsere sichtlich enttäuschte Mannschaft selbstverständlich auch nach Abpfiff mit ordentlich Applaus vom Gästepöbel verabschiedet, ehe es die gut 5 Stunden zurück in die geliebte Heimatstadt ging.
5 Stunden deshalb, weil unser Busfahrer es erneut fertig brachte sehenden Auges auf die Leverkusener Brücke zu fahren. Zumindest was die Fahrtzeit anging, hatte das also durchaus schon etwas von 3. Liga und dem ganz großen Profifußball.

D7A22D61-11BD-4571-8409-8A29AB4EFAC5.jpeg

13. November 2022

auswärtssieg in bocholt

Während es für uns am kommenden Wochenende an den Aachener Tivoli geht, wo uns im hochmodernen 30.000er Stadion sicherlich knapp 10.000 Zuschauer erwarten, gab es an diesem Wochenende das passende Kontrastprogramm hierzu.
Der Gästeblock im altehrwürdigen Stadion am Hünting nahe der holländischen Grenze
besteht nämlich lediglich aus einem matschigen, eingezäunten Graswall. Wir wollen hier gar nicht groß rummeckern, dennoch verwundert es uns, dass dies so überhaupt zulässig ist, bedenkt man einmal, welche Auflagen damals in Lippstadt am Waldschlösschen umgesetzt werden mussten.
Wie dem auch sei. Auswärts Bocholt im Herbst, das wollte so wirklich niemanden vom
Hocker reissen und so machte sich auch nur eine äußerst spärliche Besatzung auf den gut 2 stündigen Weg.
Während unsere Mannschaft eine richtig starke Leistung ablieferte und hochverdient mit 3:1 gewinnen konnte, legten die anwesenden Schlachtenbummler einen für die vorherrschenden Verhältnisse zumindest ganz okayen Auftritt hin.
Hier irgendwie von guter Stimmung zu sprechen, wäre zwar völlig vermessen, Spaß dürfte es den meisten dennoch bereitet haben.
Somit reist der SV Lippstadt nun mit 22 Punkten auf einem überragenden 3. Tabellenplatz zur ebenfalls wiedererstarkten Alemannia. Gewinnen konnten wir dort noch nie, in der aktuellen Form ist unserer Elf jedoch auch dort einiges zuzutrauen.

2.JPG

06. November 2022

Unentschieden gegen wiedenbrück

Bereits in der vergangenen Saison bewies unsere Mannschaft ein ums andere mal
eindrucksvoll ihre Nehmerqualitäten. So konnten viele wichtige Punkte noch kurz vor
Schluss, teils nach aussichtslosen Rückständen eingefahren werden.
Dass dieser Kampfgeist auch durch den Kaderumbruch im Sommer nicht verloren gegangen ist, stellte die Lippstädter Elf in diesem Spiel unter Beweis.
So konnte durch eine, insbesondere in Halbzeit 2, überragende kämpferische Leistung ein zwischenzeitlicher 0:2 Rückstand trotz Unterzahl egalisiert werden. Leider währte die Freude über dieses 2:2 nur kurz und nur 1 Minute später ging der SCW erneut in Führung. Trotz dieses erneuten Rückschlages gab unsere Elf nicht auf und konnte in der Nachspielzeit durch Marvin Mika nach überragender Vorarbeit von Hakim Traore erneut ausgleichen und sich einen völlig verdienten Punkt erkämpfen.
Der Block LP glich nun einem Tollhaus. In den vergangenen 45 Minuten hatte man,
nachdem auch hier die erste Hälfte maximal ok war, alles versucht die Kugel irgendwie ins Tor zu schreien. Immer wieder wurden die Lieder mit einer richtig starken Intensität auf den Rasen gepeitscht, immer wieder wurden sie unterbrochen von Schlachtrufen und Applaus für für die zahlreichen gewonnenen Zweikämpfe. All dieser aufgestaute Druck entlud sich nun einem epischen Torjubel mit allen Beteiligten unserer Mannschaft.
Ein mehr als gelungener Herbstwochenauftakt vor erfreulichen knapp 800 Zuschauern.

IMG_9737.JPG

11. Oktober 2022

auswärtssieg in wattenscheid

Morgenstund hat Gold im Mund. Bereits zu früher Stunde ging es daher für einen Teil des Lippstädter Mobs mit dem Zug ins tiefste Ruhrgebiet, wo der Spielverein zum sonntäglichen Auswärtsspiel beim Tabellenletzten aus Wattenscheid antreten sollte.
Hatte man eine so frühzeitige Anreise in Wattenscheid scheinbar nicht auf dem Schirm, konnten wir es uns bis zum Abmarsch in aller Ruhe in einer urigen Schankwirtschaft auf der Einkaufsstraße gemütlich machen.
Auch die stetig wachsende Anzahl der Schmier, verhielt sich heute recht deeskalativ und eskortierte den Haufen zeitlich passend unter Absperrung gefühlt der kompletten Innenstadt zum Stadion.
Unsere Mannschaft hatte im Gegensatz zu den vergangenen Duellen keine großen
Probleme die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen und auch der Block LP zeigte hier heute nur phasenweise einen richtig guten Auftritt. Grundsolide ohne wirklich zu glänzen, das Ganze!
Am Ende reichte es aufjedenfall zu einem Heimspiel in der Lohrheide und nun bereits 18 wichtigen Punkten gegen den Abstieg.

wat6.jpeg

08. Oktober 2022

heimsieg gegen rw ahlen

Flutlichtspiele am Freitagabend sind immer etwas besonderes. Wer erinnert sich nicht mit Freude an all die legendären Freitagsspiele am Waldsschlösschen oder das mittlerweile schon legendäre 2:2 gegen Wuppertal in der vergangenen Saison?!
Leider müssen diese Freitagabendspiele aktuell noch immer spätestens um 18 Uhr, also gefühlt mitten am Tag, angepfiffen werden.
So brauchten Mannschaft und Block LP heute etwas um auf Hochtouren zu kommen. In Halbzeit 1 war der Gast aus Ahlen die klar bessere Mannschaft und führte völlig verdient mit 1:0.
Entsprechend war das Geschehen im Block LP auch irgendwie recht unemotional.
Als mit Beginn der 2. Halbzeit dann das Flutlicht angeschaltet wurde, legten Mannschaft und Fans zum Glück nochmal 5 Schippen drauf.
Zunächst erzielte Fatih Ufuk den Ausgleich, ehe Marvin Mika das Ding mit einem Doppelpack nur wenige Zeigerumdrehungen später vollends zu unseren Gunsten entschied. Passenderweise passierte der Ball in der 60. Minute gerade die Torlinie zum 2:1, als auch im Block LP noch einige Fackeln aufleuchteten und den Mob vollends in Ekstase versetzten.
Selten passte das Timing für eine solche Aktion so gut und die Bilder des Torjubels im Fackelschein düften sich für längere Zeit eingebrannt haben.
Die letzten 30 Minuten legte die Meute nun einen richtig ordentlichen Auftritt hin und konnte am Ende 3 letztlich doch verdiente Punkte im Kampf um den Klassenerhalt bejubeln.

IMG_9635.JPG

08. Oktober 2022

Niederlage in wuppertal

Der Herbst ist da und das ausgerechnet zum Auswärtsspiel im wohl ungemütlichsten Gästeblock der Liga. Hurra!
Das Stadion am Zoo ist grundsätzlich ja ein echtes Schmuckkästchen. Leider verfügt diese Stadionperle aber über einen viel zu großen Gästeblock. Wirklich gute Auftritte konnten wir hier folglich in der Vergangenheit nie verzeichnen und auch heute standen die Vorzeichen alles andere als gut.
Pünktlich 10 Minuten vor Anpfiff kündigte ein lauter Donner den nun folgenden Wolkenbruch an und wenige Minuten später war auch der Letzte bis auf die Unterhose durchnässt. Auch unsere Mannschaft schien durch diesen Regenguss wie gelähmt und zeigte nun über 90 Minuten, wie man in der Regionalliga nicht besteht. Am Ende stand somit eine nie gefährdete 5:1 Niederlage.
Da stehst du also dann in der wohl größten Gästekurve der Liga, klitschnass und siehst mit an, wie deine Mannschaft komplett an die Wand gespielt wird... und trotzdem legst du diesmal einen wirklich ganz ordentlichen Auftritt hin.
Gerade zum Ende des Spiels hin setzte sich eine Art „Scheiss egal Stimmung“ durch und so konnte der Tag zumindest in dieser Hinsicht erfolgreich gestaltet werden.
Die Leistung insbesondere unserer Abwehr war diesmal hingegen mehr als bedenklich. Hier wird es Zeit, dass unsere Mannschaft ganz schnell an die Leistungen aus den ersten Spielen anknüpfen kann, damit der gute Saisonstart nicht vollends verpufft.

IMG_9450.JPG