19. Dezember 2021

Unentschieden gegen den FC 

Flutlichtspiele haben immer etwas magisches.
Wenn das Flutlicht angeht, sorgt dies gerne auch bei den kühlsten Köpfen für Gefühlsexplosionen. Im Schein dieser 4 Lampen, wirkt selbst ein über weite Strecken langweiliges 1:1 gegen eine Zweitvertretung wie das Finale des Europapokals.
Waren diese Spiele in Lippstadt vor einigen Jahren noch Gang und Gäbe, sind Sie seit der lärmschutzbedingten Anordnung „Keine Spiele nach 18:00 Uhr“ immer mehr zur Seltenheit verkommen und, wenn das Flutlicht dann im Herbst oder Winter mal angeht, ist das immer gepaart mit einer gehörigen Portion Stress für zahlreiche erwerbstätige Fans.
Trotzdem war die Vorfreude an diesem Freitag kurz vor Weihnachten groß.
Die Mannschaft hatte die erfolgreichste Hinserie der Vereinsgeschichte absolviert und würde fernab jeglicher Abstiegssorgen überwintern können. Fast egal, was in diesen 90 Minuten auf dem Platz passieren würde, an diesem Freitag galt es für uns dieses denkwürdige Jahr noch einmal würdig zu beenden und der Mannschaft für die vergangenen Monate zu danken.
Und dies gelang uns tatsächlich verdammt gut.
Eingeleitet von einem perfekt funktionierenden Wunderkerzenintro präsentierte sich der Block LP über 90 Minuten von seiner Schokoladenseite und zeigte ein ums andere mal, warum man diesen kleinen Verein lieben und leben sollte.
Am Ende stand somit ein absolut magischer Abend und ein weiterer gewonnener Punkt für den Klassenerhalt.

 

Frohes Fest und einen guten Rutsch, allen Lippstädtern!

bild2.jpeg

05.Dezember 2021

auswärtssieg beim kfc

Zum Abschluss der erfolgreichsten Hinrunde der Vereinsgeschichte ging es für den SV Lippstadt an diesem verregneten Dezembersamtsag nach Velbert.
Hier trägt der frisch abgestiegene KFC Uerdingen in dieser Saison seine Heimspiele aus. Der vorläufige Höhepunkt einer Geschichte, die als mahnendes Beispiel für all diejenigen, die für ein wenig Erfolg bereit sind all ihre Werte und ihr Mitspracherecht zu verkaufen.
Zum Ende der letzten Saison wurde der KFC vom vermeintlichen Heilsbringer Ponomarev fallen gelassen, wie eine heiße Kartoffel und darf sich zur Belohnung voraussichtlich auf mindestens eine Saison Oberliga freuen.
Da kann man wirklich froh sein darüber, wie seriös hier Schritt für Schritt etwas aufgebaut wird, ohne dabei seine Identität zu verkaufen.
Der SV Lippstadt konnte dieses Spiel letztlich verdient mit 3:1 für sich entscheiden und auch der Block LP konnte im Regen von Velbert einen geschlossenen, ganz guten Auftritt verbuchen. Nächste Woche geht es jetzt mit dem ersten Spieltag der Rückrunde in Wiedenbrück weiter, während der Abstand auf die Abstiegsränge nun mehr ganze 12 Punkte beträgt.

IMG_9888.JPG

05.Dezember 2021

niederlage gegen rwo 

Irgendwie war das alles nichts Halbes und nichts Ganzes.
Keine 500 Zuschauer fanden sich an diesem vorwinterlichen Samstag unter strengem
Polizeischutz zum Heimspiel gegen Oberhausen im Stadion am Bruchbaum ein.
Eine mehr als enttäuschende Anzahl, möglicherweise jedoch auch bedingt durch die immer weiter steigenden Coronazahlen.
Anders als noch in Münster und Köln entschieden wir uns im Vorfeld des Spiels nun auch die mittlerweile Land auf, Land ab geltenden 2G Regelungen als notwendiges Übel in Zeiten der Pandemie zu akzeptieren und unserer Mannschaft weiterhin den Rücken zu stärken, so lange dies noch möglich ist.
Freudensprünge darüber, dass man sich mit einer solchen Thematik überhaupt noch
befassen muss, machten sicherlich trotzdem die Wenigsten unter uns.
So konnte der Block LP heute allenfalls einen Auftritt der Kategorie „Durchschnitt“
verbuchen.
Passend dazu plätscherte auch das Spiel über weite Strecken vor sich hin. Am Ende stand
so eine unnötige Niederlage gegen den Favoriten vom Niederrhein zu Buche, die aber auch niemandem so wirklich wehtat.
Positiv erwähnen wollen wir allenfalls noch den beherzten Einsatz unserer Freunde und Helfer. So konnte durch die rigoros durchgesetzte Blocksperre nach dem Spiel nicht nur ein Aufeinandertreffen beider Fanlager verhindert, sondern auch ein Hauch von Europapokal an diesem tristen Novembernachmittag erschaffen werden.

rwo2.jpeg

05.Dezember 2021

auswärtssieg in bonn

Zugegeben, es gibt attraktivere Samstagsaktivitäten als an einem grauen Novembersamstag früh aufzustehen und dem Verein des Herzens fast 200 Kilometer in die ehemalige Bundeshauptstadt zu folgen, auswärts bei einem Gegner, der zwar gewisse Tradition sowie ein schönes Stadion hat, aber ansonsten mit Vereinen wie dem SV Straelen oder dem SV Rödinghausen um den graue Maus Titel der Regionalliga konkurriert.
Das Ganze dann noch nach dem der SV Lippstadt die letzten 3 Spiele bereits in der Fremde angetreten ist und dabei exakt 0 Punkte einfahren konnte.
Trotz alledem kommen wir nicht umher zu sagen, dass die Anzahl mitgereister Lippstädter an diesem Samstag doch ziemlich enttäuschend war.
Hoffen wir, dass dies ein Ausreisser nach unten war und auch bleibt.
Auf die Schulter klopfen dürfen sich dafür immerhin die Lippstädter, welche sich unter dem Dach des Bonner Sportparks nach Kräften mühten und so für einen in Anbetracht der Umstände dennoch okayen Auftritt sorgten. Diese Mühen sollten schlussendlich auch belohnt werden und so konnten Mannschaft und Fans nach 96 langen Minuten einen dreckigen aber auch unglaublich wichtigen Auswärtssieg feiern.
Somit steht der SV Lippstadt nun bei 23 Punkten und komfortablen 10 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

bonn1.jpeg

14. November 2021

niederlage auf schalke 

Während die 4. Coronawelle fleißig um sich greift und mittlerweile die Horrorszenarien von wegen erneuter Stadionschließungen plötzlich gar nicht mehr so unrealistisch klingen, ging es für den SV Lippstadt an diesem grauen Herbstsamstag zum 3 mal in Folge Auswärts um 3 wichtige Punkte.
Diesmal trat unsere Elf im altehrwürigen Parkstadion an, wo die U23 des FC Schalke mittlerweile ihre Heimspiele bestritt.
Auf den Stufen der alten Gegengeraden legte der mitgereiste Gästemob über weite Strecken einen wirklich hörenswerten Auftritt mit abwechsungsreicher Liedauswahl hin. Leider wurde dieses Engagement am Ende nicht belohnt und so steht die Lippstädter Elf nach der erneuten unglücklichen Niederlage noch immer bei 20 Punkten.
An dieser Stelle sei die Frage durchaus berechtigt, ob hier und heute nicht vielleicht mehr drin gewesen wäre, hätten bei den Hausherren nicht gleich 6 Leute aus dem Kader der ersten Mannschaft ausgeholfen. Eine Tatsache, die einfach nur frustrierend ist und mit gesundem Wettbewerbsgedanken auch nicht unbedingt im Einklang steht.
Sagen wir, wie es ist. Es ist und bleibt einfach zum Kotzen. Kaum steht eine der Zweitvertretungen mal mit dem Rücken zur Wand und kämpft gar gegen den Abstieg, werden mal eben einige Profis dazugeholt und es steht eine ganz andere Elf auf dem Rasen. Begründet wird das dann damit, dass die Spieler ja Spielpraxis sammeln müssten. Hut ab!
Hier wäre es angebracht dieser Wettbewerbsverzerrung ein für alle mal einen Riegel vorzuschieben. Gewollt ist dies aber scheinbar auch nicht.
Kommenden Samstag sollten im vierten Auswärtsspiel in Folge nun wirklich wieder 3 Punkte her.

Dann geht es Auswärts zum Bonner SC!
 

Nie zurück-stets nach vorn!
Scheiss Zweitvertretungen!

bild4.JPG

31.Oktober 2021

niederlage in homberg

Man nehme:
eine dank Corona und Grippewelle komplett ersatzgeschwächte Lippstädter Mannschaft.
-einen Untergrund, der mit dem Begriff „Acker“ noch sehr wohlwollend beschrieben ist
- und einen fußballerisch absolut limitierten Gegner, der gar kein Interesse daran zu haben scheint hier wirklich mitzuspielen.
Fertig ist die absolut unnötige Auswärtsniederlage.
Dem mitgereisten Gästemob kann man da an diesem Tag wohl keinen Vorwurf machen. Zum einen war die Anzahl supportmotivierter Schlachtenbummler diesmal wirklich ganz ordentlich. Zum anderen scheint man am Duisburger Rheindeich erkannt zu haben, dass Gästefans eben keine Monster sind, die den Weg auf sich nehmen um alles kaputt zu randalieren und fleißig Menschenopfer zu bringen.
Dementsprechend durfte der Pöbel sich auf der überdachten Tribüne statt im zweistufigen Gästebock breit machen und zeigte dort einen der besseren Auswärtsauftritte der laufenden Saison.
Natürlich ist bei 20 Punkten auch eine solche Niederlage kein Beinbruch und mit voller Kapelle hätten wir hier auch sehr sicher die 3 Punkte mitgenommen.
Die bisher gezeigten Leistungen dürften uns aufjedenfall weiterhin optimistisch nach vorn blicken lassen.
Nicht unerwähnt lassen wollen wir an dieser Stelle noch ein Spruchband mit welchem wir passend zu den Demos in Köln und Düsseldorf unsere Meinung zum neuen Versammlungsgesetz in NRW kundtaten. Dieses würde unter anderem vorsehen, dass Fanmärsche, seit je her wichtiger Bestandteil unserer Bewegung, ohne Anlass wirklicher Gründe untersagt und unter Strafe gestellt werden können.
Dieses Gesetz in der von der aktuellen Landesregierung geplanten Form gilt es daher zwingend zu verhindern.

1.JPG

24.Oktober 2021

heimsieg gegen düsseldorf ii

Gegen die U23 von Düsseldorf genügte Mannschaft und Fanszene an diesem sonnigen Herbstsamstag eine eher durchschnittliche Leistung.
Eigentlich war das nämlich genau so ein Spiel, welches du am Ende vor nur 470 Zuschauern 2:0 verlierst und achselnzuckend hinnimmst. Ärgerlich aber kein Beinbruch.
Unsere Mannschaft hatte grad zu Beginn der ersten und zweiten Hälfte immer wieder Probleme die Düsseldorfer Offensivabteilung in den Griff zu bekommen, glänzte am Ende aber mit gnadenloser Effektivität und steht nun bei überragenden 20 Punkten.
Das Herbstwochenbier hatten die Jungs sich damit allemale verdient.
Reden müssen wir ansonsten aber auch über den Auftritt des Block LP. Waren die bisherigen Heimauftritte doch immer außerordentlich gut, konnten wir heute trotz des Ergebnisses gar nicht daran anknüpfen.
Zum Einen machte sich die maue Zuschauerzahl auch im Block LP bemerkbar und ausser dem aktiven Kern der Szene fehlten doch an allen Ecken und Enden bekannte und unbekannte Gesichter. Zum anderen wirkten die Leute, die da waren auch alles andere als hochmotiviert.
Am Ende war es sicherlich kein Beinbruch, dennoch sollten wir möglichst schnell wieder an die vergangenen Heimspiele anknüpfen!

IMG_8989.JPG

24.Oktober 2021

niederlage bei fortuna köln

4:2 unterlag der SV Lippstadt an diesem sonnigen Herbstsamstag im Kölner Südstadion.
Am Ende sicher nicht ganz unverdient, dennoch wäre hier sicherlich auch ein Punkt oder gar mehr drin gewesen. Ein Beinbruch ist das jedoch freilich nicht. Auch heute hat unsere Mannschaft erneut ihre Regionalligatauglichkeit unter Beweis gestellt, dass es dabei auch mal Niederlagen gegen die vermeintlich Großen dieser Liga setzt, dürfte die wenigsten wirklich überraschen.
Auf den Rängen konnten wir heute erneut vom „neuen“ überdachten Gästeblock profitieren und auch die Anzahl mitgereister Lippstadtfans war endlich mal akzeptabel.
Stimmungsmäßig war das im weiten Rund des Südstadions Dargebotene dennoch nur ganz ok. Nicht mehr aber auch nicht weniger und vielleicht spricht es auch für die Entwicklung, die die Fanszene in den letzten Jahren durchgemacht hat, wenn man mit einem solchen Auftritt am Ende
nicht zu 100% zufrieden ist.
Weiter geht es nun am kommenden Samstag gegen die U23 aus Düsseldorf.
Verstecken braucht man sich auch dann sicher nicht!

2.JPG